Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

 
Freunde
    - mehr Freunde


Links
  Der direkte Link zu den Filmen
  Unsere Fotos bei Flickr.com
  Unser Hotel auf Bali
  Unser Wetter auf Bali
  Und das ist unsere letzte Station
  Das TravelWorks Filmteam
  Hier gehts zu Hennes Showreel
  Karte von Neuseeland
  Australienkarte gibts hier.


http://myblog.de/wildstyle

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
gruen, gruener, am gruensten

Liebe Fan-Gemeinde

wir haben die zwei Tage Dschungel ueberlebt. Ein Beach House am Cape Tribulation, ca. drei Stunden noerdlich von Cairns. Kein Shop, keine feste Strassen, keine Haeuser mehr... aber Salzwasserkrokodile, Riesenechsen und tadaa eine rotbauchige schwarze Schlange (redbelly black snake) bei unserer Expedition. Ich hab sie gesehen und der Henne waer fast draufgetreten. Supergiftig. Agressiv. Fest Haendchen halten und schnellen Fusses wieder raus. Wir werden doch noch zum Ranger und nehmen anscheinend alle giftigen Tiere mit, die es gibt. Aber sie machen sich auch gut vor der Kamera. Das Krokodil zum Glueck nur aus dem Boot gesehen und die schlafende Phyton auf dem Baum... es bleibt also weiterhin tierisch.

Entspannung. Die Nacht in einer Stelzen-Holzhuette verbracht. Es war heute morgen schon so schwuel und feucht das wir erstmal in den Pool springen mussten. Eine Moderation am Strand und dann einen Walk bei Ebbe zum Cape. Immernoch heiss. Danach ein Eis und nochmal Pool.

Jetzt zurueck in Cairns und gleich ab ins Bett. Morgen Orga und versprochen, dann meldet sich auch die Fotoredaktion wieder.

es gruessen ganz lieb die Survivors Henne und Ani

P.S. Unsere Uhren haben wir nicht umgestellt, so das wir euch jetzt neun Stunden voraus sind... also freut euch auf den Mittwoch abend... unser war relaxed!

1.11.06 13:33


tadaaa

... die Fotos sind da!

2.11.06 06:11


tierischer Tag

Huhu!

Wir sind in Townsville, 6 sportliche Busstunden suedlich von Cairns. Die Stadt wirkt kleiner als sie wirklich ist, das Wetter ist hervorragend und wir hatten heute ein ANImalisches Programm.

Im Wildlife-Park haben wir Nachwuchs bekommen. Erst ein Wombat auf den Arm genommen, dann einen Koala. Zur Feier des Tages haben uns die Crocs noch gezeigt, wie hoch sie trotz eines Gewichts von 500 Kilo springen koennen. Es gibt neue Foddos..!

Danach gings weiter ins Reef-Aquarium. Hier konnten wir alles, was wir schon bei unserem unter-Wasser-Adventure gesehen haben, noch mal in aller Ruhe begutachten.

Morgen geht es mit der Schnorchel-Faehre nach Magnetic Island.

Schoenes Wochenende!


4.11.06 10:14


es ist zu heiss

Heute war es wirklich zu heiss und wir haben uns bei 32 Grad durch Townsville geschleppt. Die Abkuehlung von gestern in der Oase mit Pool auf Magnetic Island ist bereits verflogen, aber die Gedanken daran sind noch immer frisch...

Wir sind mit einem Moke (Mini-Auto) ueber die Insel geheizt und haben den Linksverkehr fast ueberlebt... ich hatte nur einmal einen kleinen Rueckfall

Zudem wurde fuer eine Moderation Barney aufgeweckt und als Starkoala eingekauft. Das Publikum wird ihn lieben!

Die Insel ist echt klein und leider konnten wir nicht in Ozean baden gehen, da die Quallen-Saison begonnen hat. Der hier schwimmende Box-Jelly-Fish idst toedlich. Deshalb lieber im Pool schnorcheln.

Unsere zwei Naechte haben wir in kleinen Holzhuettchen verbracht. Viele Papageien, viele Possums und lecker Essen.

Morgen gehts wieder ein Stueckchen mehr gen Sueden. Der letzte Monat in down under ist angebrochen. Naechste Station ist Airlie Beach. Dort startet unser Segeltoern um die Whitsunday Islands am Samstag.

Heisse Gruesse vom roten Henne und der braunen Ani  

8.11.06 09:20


ueber den Wolken

Halloechen!

Heute melden wir uns wieder von einem Ort, ein Stueckchen weiter im Sueden: Airlie Beach. Eine Strasse, eine Lagune (also ein oeffentlicher Pool fuer alle, weil Schwimmen im Meer immer noch zu gefaehrlich), ein paar Souvenirshops, aber vor allem der Ausgangsort zu 74 paradiesischen Inseln - den Whitsunday-Islands.

Morgen gehts auf einen 2-Master, um fuer die kommenden 4 Tage um die Inseln zu segeln. Heute hatten wir aber schon das Vergneugen, uns das Paradies aus der Luft anzukucken. Mit einem kleinen Propeller-schrabb-schrabb ging es fuer eine Stunde raus zum Great Barrier Reef. Die Korallenlandschaft sieht von oben genau so beeindruckend aus, wie aus dem Wasser. Also freut euch mit uns auf morgen.

Ein schoenes Wochenende!

10.11.06 09:44


wieder festen Boden unter den Fuessen

Ahoi.

Die Piraten sind seit 2 Stunden zurueck. Ausbeute: Weisse Straende, eine ruhige See, gruene Inseln, schnorcheln, Schokoteint, relaxen, ne coole Moderation, vom Bootsseil mit Tarzangebruell in den Ozean springen, zwei Interviews, sich wie Captain Jack Sparrow fuehlen, sternengefluteter Himmel... und jetzt: immer noch wanken.

Die drei Tage an Board der Soleway Lass sind echt schnell vergangen und wir haben jede Minute genossen. Nur acht der 74 Whitsunday Inseln sind bewohnt. Eine bunte Mischung an Leuten - queerbeet durch Alter und Nationalitaeten. Nette Crew. Tolles altes Boot (anno 1902). Nur die Aesthetik der "Hilfe-ihr-Quallen-beruehrt-mich-ja-nicht-Anzuege" liess zu wuenschen uebrig. Liebestoeter!

Zurueck in Airlie Beach, die Sonne ist gerade untergegangen, gehen wir gleich Schokonachos essen. Kurz vor Mitternacht faehrt dann unser Bus nach Town of 1770 - unser Stopp fuer einen Tag. Morgen um 10 Uhr werden wir dort landen.

Neue Fotos warten auf euch! Ihr seid spitze und habt bereits die 2000 Besucher-Marke geknackt. Merci fuer all eure Gaestebucheintraege. Wir freuen uns immer granatemaessigdoll.

Sonnengespickte Gruesse.  ... und ne Buddel voll Rum.

 

14.11.06 10:28


von Flensburg nach Muenchen

satte 945 km in den Sueden. Wir sind in Hervey Bay. Und damit schoenen guten Abend ins kalte Deutschland.

Auf unserer Reise in den Sueden hatten wir zwei Zwischenstopps. Den einen hat vor uns nur Cpt. Cook gesehen, naemlich die Town of 1770. Dort ist der junge Mann seinerzeit auf dem roten Kontinent gelandet. Die 80 Einwohner lassen hier alles etwas relaxter angehen. Wir auch. Es gibt keine Quallen, dafuer meterhohe Wellen, mit denen wir es natuerlich sofort aufgenommen haben. Leider verloren... Salz geschluckt.

Heute morgen sassen wir viel zu frueh im Bus, um in Bundaberg auf einer Tomatenplantage deutschen Maedels beim pfluecken mit der Kamera zuzukucken.

Jetzt sind wir seit ein paar Stunden in einem sehr ruhigen und unglaublich weitlaeufigen Hervey Bay. Happy Hour ist gerade vorbei und wir managen unsere naechsten Drehtage.

Morgen geht es auf die groesste Sandinsel der Welt: Fraser Island. 3 Tage mit einem 4Wheeler ueber das Eiland brettern. Heidewitzka!

So. Anika drueckt alle und ich wink freundlich in die Runde!

Kuesschen!

16.11.06 10:57


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung